Sie befinden sich hier: Startseite ~ Presse  
 
   
 

 
 
Presse

 

Anbei findet Ihr Presseberichte über Heidi.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .




Heidi & Alida beim Interview

Alidas Wassergeschichten (Januar 2007)

 

Im Januar wurde der Beitrag Alidas Wassergeschichten bei N3 ausgestrahlt. Hier wurde Heidi im Rahmen der 5. Deutschen Meisterschaften interviewt.

Der Beitrag ist demnächst online zu sehen!

Quelle: http://www.alidagundlach.de

 




29.08.-04.09.05 NIZZA WM 2005

Deutscher Rekord getaucht (August 2006)

 

Deutscher Rekord getaucht Apnoe kommt aus dem Griechischen und bedeutet im übertragenen Sinn „Sinne ohne Atmen“ und ist eine Bezeichnung für Tauchen ohne Geräte.

Heidi Heidenreich (28) ist Flottbekerin und eine der erfolgreichsten Apnoe-Taucherinnen Deutschlands. Bei Wettkämpfen in Ägypten Anfang Juni brach sie mit 32 Metern Tiefe sogar den deutschen Rekord in der Disziplin Constant Weight No Fins. In dieser Disziplin wird mit Hilfe von Flossen und dem Kopf voran in die Tiefe getaucht.

„In der Disziplin Constant Weight with Fins erreichte sie zudem eine Tiefe von 46 Metern. Mit dieser Leistung konnte sie sich ihren Platz für die Team-Weltmeisterschaft in Hurgada, Ägypten im Dezember 2006 sichern.

Über die Faszination dieses Sports sagt sie: „Apnoe bedeutet für mich, meine persönlichen körperlichen und geistigen Grenzen zu erkunden, die Angst vor den Tiefen zu überwinden, die sportliche Herausforderung und die Schönheit der Unterwasserwelt ohne Geräte zu erkunden. Es ist ein Sport, der mit viel Ruhe und Konzentration verbunden ist.“

Quelle: www.KLOENSCHNACK.DE

 




pdf (260kb)

Brigitte Extra Heft BALANCE (Januar 2006)

Die Zeitschrift Brigitte brachte in Ihren Extra Heft BALANCE im Rahmen des Artikels „Was macht das Leben spannend“ eine kurze Reportage über Heidi.

 

 

 

 

 

 

 




pdf (227kb)

Estadio (September 2005)

Die Zeitschrift Estadio aus Ecuador brachte im September 2005 eine Reportage über Heidi. (Übersetzung aus dem Spanischen):

Heidi Heidenreich ist in Guayaquil, Ecuador geboren. Ihr Vater ist Deutscher und Ihre Mutter Peruanerin.

Heidi nahm am Wettkampf „AIDA Hellas Summer Apnea Games 2005“ in Loutraki, Griechenland teil, wo Sie eine Gold Medaille und zwei Bronze Medaillen holte. Heidi erreichte eine Tiefe von 40 Metern in der Disziplin Constant Weigth With Fins, mit denen Sie sich für die WM in Nizza Frankreich im September 2005 qualifizierte.

Constant Weight ist eine Tiefendisziplin, bei der der Apnoist an einem Führungsseil ohne jegliche äußere Hilfe in die Tiefe taucht. Der Apnoist darf sich am Seil vor seinen Tauchgang festhalten, jedoch darf er das Seil nur als Führungsseil nach dem Start benutzen. Der Taucher darf, wenn er die Marke ergattert hat, am Ende des Seils  ein einziges Mal  ziehen.

Heidi wohnt seit 9 Jahren in Hamburg und trainiert diese Disziplin jedes Wochenende in Hemmoor, ein Tauchersee, ca. 80 Km von Hamburg entfernt. Aufgrund des Klimas in Deutschland ist es schwer für Heidi, das ganze Jahr lang die Tiefendisziplinen zu trainieren. Somit kann Sie nur von Mai bis September trainieren, wo die Temperatur des Wassers zwischen 19 bis 21 Grad C. variiert.

Es ist Heidis Wunsch, Ihre bisher erreichten Tiefen zu verbessern, wofür Sie momentan sehr hart trainiert. ESTADIO wird Heidis Tauchgänge bei der Weltmeisterschaft in Frankreich verfolgen.

(Christian Bernal)

 




pdf (396 kb)

Deep Magazine (April 2005)

Die Zeitschrift Deep Magazine (Speerfishing Zeitschrift) publizierte im April 2005 einen Bericht über den Wettkampf AIDA Hellas 2005 Summer Apnea Games, welcher in Athen, Griechenland stattfand.

Heidi erreichte zusammen mit Vedrana Vidovics (aus Kroatien) mit einer Tiefe von 40 Metern den ersten Platz in der Disziplin Constant Weight With Fins. Durch dieses Ergebnis qualifizierte sich Heidi für die Weltmeisterschaft in Nizza, Frankreich (September 2005). Des Weiteren holte Sie Bronze in den Disziplinen Streckentauchen mit Flossen (90 Metern) und Streckentauchen ohne Flossen (75 Metern).

Dieser Wettkampf war geprägt durch die Teilnahme von den Weltmeistern Tanya Streeter und Tom Sietas und vielen weiteren interessanten Athleten.


 
    

Sponsoren: