Sie befinden sich hier: Startseite ~ Apnoetauchen ~ Disziplinen  
 
   
 

 
 
Disziplinen

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

Beim Apnoesport geht es nicht nur um die Erreichung von extremen Tiefen, sondern auch darum, ein neues Körpergefühl zu finden. Im Apnoesport geht es um Entspannung, Konzentration und vor allen mentale Stärke. Deshalb praktizieren viele Apnoetaucher Yoga (insbesondere Pranayama Yoga), Tai-Chi, autogenes Training und andere Übungen. Es ist insbesondere wichtig, sich beim Apnoe zu entspannen, und seinen Puls zu reduzieren.

Wichtig sind auch Zwerchfellatmungen. Diese erhöhen die Vitalkapazität und ermöglichen, mehr Luft in die Tiefe mitzunehmen. Ein elastisches Zwerchfell ermöglicht es selbst bei größeren Tiefen, den Druckausgleich durchzuführen.

 

Das Training findet für viele Taucher im Schwimmbad statt, hier gibt es 3 Disziplinen:

Static Apnea:

Bei dieser Disziplin liegt der Taucher auf der Wasseroberfläche und hält regungslos so lange wie möglich die Luft an. Wichtig ist es, den Körper völlig zu entspannen, und an etwas Positives zu denken.

 

Dynamic with fins:

Hierbei versucht der Taucher, mit Hilfe von Duo-Flossen oder einer großen Monoflosse so weit wie möglich zu tauchen. Hierbei ist insbesondere darauf zu achten, eine Geschwindigkeit zu finden, die in einen minimalen Kraftaufwand/Energieverbrauch resultiert. Die Arme werden entweder nach vorne gestreckt oder liegen eng am Körper.

 

Dynamic no fins:

Der Apnoist taucht wie bei der vorhergehenden Disziplin, jedoch ohne Flossen.

 

Beim Tieftauchen gibt es folgende Disziplinen:

Constant Weight with fins:

Der Apnoist taucht aus eigener Kraft mit Hilfe seiner Flossen hinab und wieder auf. Das Seil wird lediglich als Führungsseil benutzt, der Taucher darf das Seil nur am Wendepunkt einmal festhalten und daran ziehen. Das mitgeführte Gewicht darf nicht verändert werden.

 

Constant Weight no fins:

Der Apnoist taucht wie bei der vorhergehenden Disziplin, jedoch ohne Flossen.

 

Free Immersion:

Diese Disziplin ähnelt der Disziplin Constant Weight, jedoch darf sich der Apnoist am Führungsseil in die Tiefe und wieder zurück ziehen. Es wird ohne Flossen getaucht.

 

Variable Weight:

Wie bei No Limits taucht der Apnoist in die Tiefe mit Hilfe eines Schlittens. Der Aufstieg erfolgt aus eigener Kraft, erlaubt sind hierfür Flossen oder das Hochziehen am Führungsseil.

 

No Limits:

Getaucht wird mit einem maximalen Gewicht von 35 kg und mit Hilfe eines Schlittens. Der Apnoist taucht bis zu einer vereinbarten Tiefe, bei der der Schlitten zurückgelassen wird. Zum Aufstieg füllt der Apnoist einen Hebesack, der den Taucher zurück an die Oberfläche bringt.


 
    

Sponsoren: